Historisches Rathaus

Bürgerservice

Bei Fragen stehen wir  Ihnen gerne zur Verfügung

weiterlesen

Beleuchtete Burgruine bei Nacht
Schneebedeckte Kirche Grunern mit Belchen im Hintergrund
Stadtsee zugefroren Insel mit Schnee bedeckt
Bach im Winter mit Schnee

Termine

Veranstaltungen in Staufen

Hier finden Sie sämtliche Termine rund um Staufen.

Suchen nach
.Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

Freitag, 05.02.2021 18:00 Uhr

Eröffnung der Sonderausstellung im Keramikmuseum: Die wilden 70er - Freiheit in Form und Farbe

Veranstaltungsort

Keramikmuseum Staufen
Wettelbrunner Str. 3
79219 Staufen i. Br.
Telefon (07633) 6721

Kurzbeschreibung

Das siebte Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts war eine Zeit der Extreme und des allumfassenden Umbruchs. Die revoltierende 68er-Generation stellte das alte gesellschaftliche System infrage, was sich nicht nur in der rebellischen Haltung gegenüber Eltern, dem provozierenden Aussehen oder dem nonkonformistischen Verhalten äußerte, sondern auch in der radikalen Kritik an der bisherigen Kunst. All diese Phänomene wirkten sich auf Keramik aus, die durch experimentelle Glasuren und die Abkehr von überlieferten Gefäßformen gekennzeichnet war.

Freitag, 19.02.2021 19:00 Uhr

Eröffnung der Studioaustellung im Keramikmuseum: Christine Duncombe-Thüring, Wiesbaden (bis 4. April 2021)

Veranstalter

Förderkreis Keramikmuseum Staufen
Wettelbrunner Str. 3
79219 Staufen

Veranstaltungsort

Keramikmuseum Staufen
Wettelbrunner Str. 3
79219 Staufen i. Br.
Telefon (07633) 6721

Kurzbeschreibung

Große runde und ovale Vasen, weit nach oben geöffnet - auf diese raumgreifenden Körper setzt sie ihre abstrakte Malerei. Christine Duncombe-Thüring charakterisiert ihre Arbeiten als meditative Bilder. Seit 1982 betreibt die Keramikerin aus Wiesbaden ihr eigenes Studio. Hier an der Fachhochschule für Gestaltung studierte sie Keramik-Design und schloss mit Diplom ab. Von Beginn an interessierte sie sich für die Wechselwirkung von Raum und Farbe, Form und Oberfläche.
Ein Gefäßkörper stellt für Christine Duncombe-Thüring den idealen Malgrund dar. Ihre aus Tonplatten montierten Arbeiten zeigen großzügig angelegte Bildflächen. Reliefstrukturen und Einkerbungen bilden neben der Malerei ein wichtiges Gestaltungselement. Die Keramikerin hat einen experimentellen Stil entwickelt, bei dem sie verschiedene Techniken miteinander kombiniert. Mit unterschiedlich breiten, teils selbst gemachten Pinseln trägt sie farbige Sinterengoben auf. Auch Glasuren kommen zum Einsatz. Das spielerische Element, die Freude am Ausprobieren ist überall spürbar. Mit ihrer ungegenständlichen Bildsprache steht sie in der Tradition von Informell und lyrischer Abstraktion.

Samstag, 27.02.2021 20 Uhr

Literarischer Salon: Erzählkunstabend mit Karla Krauß

Kurzbeschreibung

Skurril, oft makaber und doch immer mit einem liebevollen Blick auf das Leben lösen Märchen und Geschichten oft Kopfschütteln, Staunen, Hinterfragen aus: „Das kann doch nicht wahr sein?“ Karla Krauß und Kollegen/Innen erzählen nach alter Tradition von Mund zu Ohr Geschichten vom Stark und Schwachsein, von Mut, Tapferkeit und List. Mal lustig, mal schelmisch, mal nachdenklich, immer kurzweilig. Lassen Sie sich entführen in fremde Welten und Abenteuer. Fünfter Erzählkunstabend in Staufen mit Karla Krauß!

Sonntag, 28.02.2021 17:00 und 19:30 Uhr

Stubenhauskonzert: Klavierduo Christine und Stephan Rahn

Veranstalter

Stubenhauskonzerte Staufen e.V.
Immentalstr. 7
79104 Freiburg i. Br.

Veranstaltungsort

Stubenhaus
Hauptstr. 54 A
79219 Staufen i. Br.

Kurzbeschreibung

Das Klavierduo Christine und Stephan Rahn hat in der kurzen Zeit seines Bestehens schnell Aufmerksamkeit erregt und feiert von Beginn an große Erfolge. Die Presse spricht von vierhändigem Klavierspiel, „das an Einfühlung und Virtuosität nicht zu überbieten ist.“ (Badisches Tagblatt). Viele Wiedereinladungen bestätigen das Urteil der Presse regelmäßig. Konzerte führten das Duo bisher in viele Regionen Deutschlands, in die Schweiz sowie zu zahlreichen namhaften Musikfestivals. Auf Einladung des Goethe-Instituts spielte das Duo Konzerte in Ruanda.

Auf das Programm ihres Staufener Klavierabends haben die beiden Pianisten eine Rarität gesetzt: die Bearbeitung des Schumannschen Klavierquintetts für Klavier zu vier Händen, die von der Hand seiner Frau Clara stammt. Sie ist nämlich im Konzertsaal sehr selten zu hören. Diesem großartigen Werk vorangestellt sind die Variationen von Johannes Brahms über ein Thema von Robert Schumann für Klavier zu vier Händen aus dem Jahre 1861.
 
Sonntag, 28. Februar 2021, 17:00 Uhr und 19:30 Uhr (wegen der Beschränkung der Zuhörerzahl zwei Konzerte!). Karten im Vorverkauf bei der Tourist-Info Staufen oder online bei Reservix.