Historisches Rathaus

Bürgerservice

Bei Fragen stehen wir  Ihnen gerne zur Verfügung

weiterlesen

Beleuchtete Burgruine bei Nacht
Schneebedeckte Kirche Grunern mit Belchen im Hintergrund
Stadtsee zugefroren Insel mit Schnee bedeckt
Bach im Winter mit Schnee

Aktuelle Meldungen aus Staufen

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie ist bis auf Weiteres der Besuch im Rathaus nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich, d. h. der Eingang bleibt grundsätzlich geschlossen. Alle notwendigen Behördengänge... mehr...
Meldung vom 17.01.2021

Änderung CoronaVO ab 18.01.2021

Nachfolgend finden Sie die aktuelle Corona-Verordnung der Landesregierung ab 18. Januar 2021 mehr...
Die Stadtwerke MüllheimStaufen, die Stadt Staufen und das Freiburger Start-up greenventory treiben mit Innovationsprojekt die Energiewende voran. mehr...
Nach der Entscheidung des Kultusministeriums Baden-Württemberg, die Schulen weiterhin geschlossen zu halten, fahren auch die Regionalbusse im RVF-Gebiet in den kommenden Wochen nach Ferienfahrplan. Dies haben die... mehr...
Die Fauststadt Staufen und das SOS-Kinderdorf Schwarzwald in Sulzburg blicken gemeinsam auf 20 Jahre erfolgreiche Kooperation in Sachen Jugendarbeit. Das SOS-Kinderdorf Schwarzwald kooperiert auch mit sechs weiteren Kommunen im... mehr...
Meldung vom 09.01.2021

Änderung CoronaVO ab 11.01.2021

Nachfolgend finden Sie die aktuelle Corona-Verordnung der Landesregierung ab 11. Januar 2021 mehr...

weitere Meldungen

Veranstaltungen und Termine

Weitere Veranstaltungen

Allgemeine Öffnungszeiten des Bürgerbüros

Montag-Freitag 08:00 Uhr-12:00 Uhr
Montag 14:00 Uhr-18:00 Uhr
Dienstag und Donnerstag: 14:00 Uhr-16:30 Uhr

Gelbgoldenes Wappen der Landesregierung

Stiftung zur Erhaltung der historischen Altstadt

Um das Rathaus der Stadt Staufen mit umweltfreundlicher Erdwärme zu heizen, wurden Bohrungen bis zu 140 Meter Tiefe durchgeführt. Das Ergebnis: Im Herbst 2007 traten an den Gebäuden der Staufener Altstadt Risse auf. Grundwasser war mit starkem Druck in die darüberliegende Gips-Keuper-Schicht eingedrungen und hatte eine fatale chemische Reaktion ausgelöst.
 
Es entstand eine unterirdische Quellung, die in Hebungsrissen offen zu Tage tritt. Das Unglück schreitet fort. Die Risse klaffen immer weiter und werden zahlreicher. Inzwischen sind über 260 Häuser betroffen...