Termine

Veranstaltungen in Staufen

Hier finden Sie sämtliche Termine rund um Staufen.

Suche

Suchen nach


Monatsauswahl

März 2018

Termin in meinen Kalender (z. B. Outlook) übernehmen Freitag, 23.03.2018 19 Uhr Eröffnung der Studioausstellung im Keramikmuseum: Sibylle Meier

Veranstaltungsort

Keramikmuseum Staufen
Wettelbrunner Str. 3
79219 Staufen i. Br.
Telefon (07633) 6721

Veranstalter

Förderkreis Keramikmuseum Staufen
Wettelbrunner Str. 3
79219 Staufen

Kurzbeschreibung

Das Keramikmuseum Staufen hat auch 2018 wieder einen Gast aus der Schweiz: Sibylle Meier aus Zürich. Die Eröffnung der Studio-Ausstellung findet am Freitag, 23. März, um 19 Uhr statt. Das Einführungsgespräch mit der Künstlerin hält Laura Wanckel M.A. aus Freiburg.


Beschreibung

Angesichts des Artensterbens und der Genmanipulation unserer Tage sieht sich Sibylle Meier veranlasst, die Welt mit einer neuen Spezies zu bereichern. Mit großer Lust am Fabulieren erfindet sie ihre Wesen aus einer eigenwilligen Kombination organischer Gebilde mit ausgeprägten Sinnesorganen. Sie tragen Namen wie Amanda, Felix, Max oder Leila und berühren durch ihre eigentümliche Lebendigkeit und Emotionalität. Mit großen Augen und langen Tentakeln kommunizieren sie untereinander und mit uns.

 

Sibylle Meier besuchte nach einem Vorkurs an der Schule für Gestaltung in Basel die Keramikfachklasse in Bern. Weil kein anderes Material ihr erlaubt, Volumen und Oberflächen derart unmittelbar zu beeinflussen, entschied sie sich für den Ton. Wichtig ist für sie neben dem Visuellen vor allem das Haptische. Ihre figuralen Werke stehen zwischen Gefäß und Objekt. Durch Abstraktion und Reduktion auf bestimmte Merkmale setzt sie Akzente und bildet besondere Charakteren aus, die mit ihren ausgeprägten Eigenarten die Blicke auf sich ziehen. 



Termin in meinen Kalender (z. B. Outlook) übernehmen Freitag, 23.03.2018 20 Uhr Singende Poeten

Veranstaltungsort

Stubenhaus
Hauptstr. 54 A
79219 Staufen i. Br.

Kurzbeschreibung

Am Freitag, 23. März 2018 präsentiert der Staufener Liedermacher WOGER alias Wolfgang Gerbig mit freundlicher Unterstützung der Stadt Staufen zum zweiten Mal einen ganz besonderen Abend. Als „singende Poeten“ werden WOGER und zwei Kollegen sich mit ihren Liedern und Texten im historischen Stubensaal zu Wort melden.


Beschreibung

Mit Manfred Maurenbrecher hat WOGER einen ganz besonderen Gast nach Staufen eingeladen. Maurenbrecher wird zum »Geheimtip auf Lebenszeit« (FAZ, 1992) und tauscht den großen Ruhm für ein Leben voller Würdigungen, echten Kultcharakter und eingeschworene Fans ein. 1991 gewinnt er den Deutschen Kleinkunstpreis zusammen mit Richard Wester, 1998 den Liederpreis des Südwestfunks. Konstantin Wecker zieht den Hut: »Unprätentiös und versponnen, musikalisch von bewundernswerter Schlichtheit, die ihm hierzulande keiner nachmacht.« 2002 gewinnt er den Deutschen Kabarett-Preis als Mitglied der Lesebühne Mittwochsfazit (zusammen mit Horst Evers und Bov Bjerg). 2005 folgt der Preis der Deutschen Schallplattenkritik und 2009 der Liederpreis der Liederbestenliste.

Für sein neuestes Album „flüchtig“, hat Maurenbrecher auch dieses Jahr den Preis der Deutschen Schallplattenkritik in der Sparte „Liedermacher“ erhalten.

Der Freiburger Songpoet Oliver Scheidies „bietet Momente voller Poesie, süßer Melancholie und aufmüpfigem Rebellentum“, wie der Künstler es selbst formuliert. Scheidies’ Texte sind kleine lyrische Juwelen. Gerade weil er jegliche Distanz aufgibt und auch dorthin schaut, wo Versagen, Elend oder Hoffnungslosigkeit wohnen, werden sie so kostbar. Denn sein Blick ist zwar durchdringend, aber liebevoll und neugierig. Etwa im „Zitronenschlösschen“ der Obdachlosen in Neckarstadt-West oder in der Berliner U-Bahn, wo vielleicht auch ein Zug fährt, „der niemals hält“. Immer wieder blitzen in diesen Miniaturen die großen Themen des Menschseins durch, Tod und Vergehen, das Spiel der Zeit, Einsamkeit und Scheitern, Liebe und die Euphorie eines Augenblicks. Scheidies bedient keine billigen Klischees, er wählt seine Themen eigenwillig aus, hinter jedem steht auch eine echte Geschichte, das spürt man.

Wolfgang Gerbig gilt im Markgräflerland als etablierter Liedermacher. Mit über 50 Konzerten in den letzten 2 Jahren und mit der Organisation und Moderation der Zelt-Lieder-Nacht in Müllheim hat er sich hier in der Region einen Namen erarbeitet. Mittlerweile tourt WOGER auch in ganz Baden Württemberg und stößt mit seinen Liedern auf große Resonanz. Gerbig arbeitet gerade an seiner 2. CD, die im Laufe dieses Jahres erscheinen soll. Er wird auch mit seinem neuen Song „Singender Poet“, der ihm u.a. die Idee zu dieser neuen Veranstaltungsreihe gab,  aktuelle Lieder aus seinem Programm „Wie ein neues Lied in Trouba Dur“ vorstellen. Begleitet wird er von seinem Freiburger Musikerfreund Martin Krüger an Klavier, Mundharmonika und Gesang.

„Singende Poeten“ beginnt am Freitag, 23. März um 20 Uhr. Einlass ist bereits um 19.00 Uhr im historischen Stubensaal in Staufen. Für Bewirtung ist gesorgt. Karten kosten an der Abendkasse 15,-Euro und im Vorverkauf 13,- Euro und können an der Tourist Info in Staufen erworben werden.



Stadt Staufen im Breisgau
Stadt Staufen im Breisgau
Staufen
Hauptstr. 53
79219 Staufen i. Br.
Telefon 07633 805 - 0
Fax 07633 50593
Kultur/Archiv
Kultur/Archiv
Staufen
Hauptstr. 53
79219 Staufen i. Br.
Telefon 07633 805-30

Ansprechpartner

Herr Jörg Martin

Kultur/Archiv

Telefon 07633 805-30
Gebäude: Rathaus
Raum: E06