Staufener Musikwoche

Wir freuen uns auf die 71. Staufener Musikwoche: 27. Juli – 3. August 2019!


Programmheft 2019 (2,6 MiB)



Staufener Musikwoche: Ensemble Oni Wytars – „Pentameron“

Die Musikwoche eröffnet mit dem Ensemble Oni Wytars eines der renommiertesten Ensembles für die Interpretation alter Musik insbesondere des Mittelmeerraums. In seinem neuem Programm entführt das Ensemble am Samstag, 27. Juli, in die süditalienische Musikwelt der Renaissance und des Frühbarock, begleitet von Geschichten und Volkslegenden aus der Sammlung „Pentamerone“ des neapolitanischen Dichters Giambattista Basile, die der Schauspieler Thos Renneberg vorträgt.

Samstag, 27. Juli 2019, 20 Uhr, Belchenhalle Staufen. Karten im Vorverkauf bei der Tourist-Info Staufen, Tel. 07633 805 36, oder online bei Reservix.

Staufener Musikwoche: Aris Quartett

Am Sonntag, 28. Juli, ist in der Belchenhalle ein kammermusikalisches Highlight zu erwarten: das mehrfach preisgekrönte junge Aris Quartett, das vor einigen Jahren schon einmal in der Musikwoche aufgetreten ist, gehört inzwischen zu den erfolgreichsten Quartettformationen und gastiert regelmäßig in den großen internationalen Konzertsälen. Auf dem Programm des diesjährigen Musikwochenkonzerts stehen Werke von Arriaga, Mendelssohn Bartholdy und Brahms.

Sonntag, 28. Juli 2019, 20 Uhr, Belchenhalle Staufen. Karten im Vorverkauf bei der Tourist-Info Staufen, Tel. 07633 805 36, oder online bei Reservix.

Staufener Musikwoche: Calmus Ensemble mit „Folk Songs“

Zum wiederholten Male kommt am Dienstag, 30. Juli, das weltweit hoch gerühmte, fünfköpfige Calmus Ensemble nach Staufen: es stellt in einem sehr abwechslungsreichen und unterhaltsamen Programm Volksliedsätze aus allen Erdteilen vor.

Dienstag, 30. Juli 2019, 20 Uhr, Belchenhalle Staufen. Karten im Vorverkauf bei der Tourist-Info Staufen, Tel. 07633 805 36, oder online bei Reservix.

Staufener Musikwoche: Carion

In dem Konzert am Donnerstag, 1. August, gastieren die virtuosen „Kammermusikperformer“ von Carion in der Belchenhalle. Das Bläserquintett spielt sämtliche Stücke – unter anderem von Ligeti, Mozart, Strawinsky und Schostakowitsch – stehend und auswendig, so dass die Bühne zur Aktionsfläche wird. Musikalische Strukturen werden durch Schritte, Bewegungen und Formationen der Künstler in einmaliger Weise visualisiert und verstehbar gemacht.

Donnerstag, 1. August 2019, 20 Uhr, Belchenhalle Staufen. Karten im Vorverkauf bei der Tourist-Info Staufen, Tel. 07633 805 36, oder online bei Reservix.

Staufener Musikwoche: Workshopkonzert der Dozenten des „Studio für Alte Musik“

Im Rahmen der 71. Musikwoche findet bei freiem Eintritt am Freitag, 2. August, ein Dozentenkonzert des Kurses „Studio für Alte Musik“ statt. Es spielen Jens Bauer, Antonie Schlegel und Ingo Voelkner (Blasinstrumente), Frederik Borstlap, Mária Andrásfalvy-Brüssing und Michael Brüssing (Gamben) sowie Ute Goedecke (Vokalarbeit).

Freitag, 2. August 2019, 20 Uhr, Belchenhalle. Der Eintritt ist frei.

Staufener Musikwoche: Workshopkonzert der diesjährigen Teilnehmer des Staufener Chorseminars

Das Staufener Chorseminar (Leitung: Prof. Wolfgang Schäfer, Christine Müller und Christian Meyer) ist ausgeschrieben für erfahrene Chorleiter, Schul- und Kirchenmusiker sowie fortgeschrittene Studenten. Alle Kursteilnehmer bilden zusammen den Kammerchor des Chorseminars. Wer von den angemeldeten aktiven Dirigentinnen an der Leitung des Konzerts beteiligt sein wird, entscheidet sich während der Arbeitswoche.

Samstag, 3. August 2019, 16 Uhr, Belchenhalle Staufen. Der Eintritt ist frei.

Staufener Musikwoche: Ensemble 1684 mit „Erhaben“: Musik von Johann Rosenmüller

Das Abschlusskonzert der Musikwoche am Samstag, 3. August, gestaltet das auf vorbach’sche Musik spezialisierte Leipziger Ensembles 1684. Zwanzig Vokalisten und Instrumentalisten werden in der Stadtpfarrkirche St. Martin geistliche Werke von Johann Rosenmüller aufführen, einem bedeutenden Komponisten, mit dem die Barockmusik in Deutschland einen ersten Höhepunkt erreichte und der großen Einfluss auf Johann Sebastian Bach hatte.

Samstag, 3. August 2019, 20 Uhr, Belchenhalle Staufen. Karten im Vorverkauf bei der Tourist-Info Staufen, Tel. 07633 805 36, oder online bei Reservix.


21. Staufener Chorseminar: Kurs für Chordirigieren – Infos (Anmeldeformular siehe unten)


Der Kurs wendet sich an erfahrene Chorleiter und Chorsänger, Schul- und Kirchenmusiker sowie fortgeschrittene Studenten. Alle Kursteilnehmer bilden zusammen den diesjährigen „Kammerchor der Staufener Musikwoche“, der zum Abschluss des Seminars ein Workshopkonzert aufführt, erhalten chorleiterischen Gruppenunterricht, Einzelunterricht in Gesang und werden individuell dirigentisch betreut.

Es wird zusätzlich unterschieden zwischen "passiven" und "aktiven" Teilnehmern. Letztere werden an der aktiven Leitung des Workshopkonzerts beteiligt. Zu Beginn des Kurses findet eine Vorstellungsprobe der "aktiven" Teilnehmer statt. Die Entscheidung, wer an der Leitung des abschließenden Workshopkonzerts beteiligt sein wird, fällt während der Arbeitswoche. Bitte geben Sie gleichwohl bereits bei der Anmeldung an, ob Sie an einer "aktiven" Teilnahme interessiert sind.

Mit der Anmeldung ist eine Beschreibung der bisherigen künstlerischen Tätigkeit und eine Liste des dirigierten bzw. gesungenen Repertoires einzureichen.

Begleitend zu dem Chorseminar finden die 70. Staufener Musikwoche mit fünf Konzerten sowie zwei Seminare für Spieler historischer Blasinstrumente und Gamben statt.


Kursbeginn: Freitag, 26. Juli 2019, 16:00 Uhr

Kurszeiten: täglich 9:30–12:45 Uhr und 15:00-18:15 Uhr

Kursort: Thaddäus-Rinderle-Schule, Krichelnweg 3, 79219 Staufen

Kursgebühren:

aktiv: 270 €; Studenten 220 €

passiv: 220 €; Studenten 190 €

Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Musik in der Jugend (AMJ) erhalten Ermäßigungen in Höhe von jeweils 30 €. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie Mitglied sind.

Die Kursgebühr ist nach der Anmeldebestätigung zu überweisen: Die Zulassung zum Kurs erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen und unter Einbeziehung der programmspezifischen Besetzungsbedingungen. Bei Absagen bis zum 15. Juli 2019 werden die Kursgebühren bis auf eine Bearbeitungsgebühr von 10 € voll erstattet. Bei Absagen, die ab dem 16. Juli 2019 bei uns eingehen, werden 50% erstattet, bei Krankheit 100% (gegen Nachweis).

In der Kursgebühr enthalten ist der freie Eintritt zum Abschlusskonzert am 3. August. Die Teilnehmenden haben außerdem ermäßigten Eintritt zu den übrigen Konzerten (je 10 €; Abo für alle Konzerte: 35 €). Das Konzertabo kann bei der Kursanmeldung mitbestellt werden.


Anmeldeschluss: 1. Juli 2019


Literatur 2019:

G. P. PALESTRINA: I vaghi fi ori
J. G. RHEINBERGER: Im stillen Grunde („Liebesgarten“ op. 80, 1)
B. BRITTEN: Marsh Flowers („Five Flower Songs“ op. 47, 3)
H.GENZMER: Mistral über den Gräbern („Lieder der Welt“, Nr. 7)
H. HARTMANN: Gott, lass sich freuen alle, die auf dich trauen
J. BRAHMS: Marias Wallfahrt (Marienlieder op.22, 3)
G. SCHUMANN: Und ob ich schon wanderte im finstren Thal (op. 81, 1)
K. THOMAS: Jauchzet Gott, alle Lande (Werk 25, Nr. 12)

Es wird erwartet, dass alle Kursteilnehmer die Literatur sorgfältig vorbereiten; die Noten werden rechtzeitig zugeschickt.


Weitere Termine:

Freitag, 26. Juli, 20 Uhr: Offizielle Begrüßung der Teilnehmenden in der Belchenhalle Staufen, anschließend Umtrunk im Weingut Ulmann in Staufen

Montag, 29. Juli: „Burgabend“ in der historischen Burgruine mit Lagerfeuer und Grill


Freitag, 2. August, 20 Uhr: Dozentenkonzert des „Staufener Studios für Alte Musik“


Samstag, 3. August, 16 Uhr: Workshopkonzert des diesjährigen „Kammerchors der Staufener Musikwoche“, anschließend geselliges Beisammensein


Kursleitung:

Wolfgang Schäfer, geb. 1945, war von 1982 bis 1997 Dirigent der Frankfurter Kantorei und von 1982 bis 2008 Professor für Chorleitung an der Hochschule für
Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt/M. Er leitet das Freiburger Vokalensemble und den Frankfurter Kammerchor. Mit seinen Ensembles gewann er mehrere internationale Wettbewerbe, bereiste - auch als Gastdirigent - fast alle europäischen Länder sowie die Türkei, Israel, Ostasien, Russland, Südafrika, Kanada und die USA und produzierte eine Vielzahl von Rundfunk-, Fernseh- und Schallplattenaufnahmen. Zudem ist er als Dozent und Juror bei Meisterkursen, Symposien und Wettbewerben tätig, u.a. in Italien, Kanada, Ungarn, Österreich, Polen, Estland, Südkorea und Tschechien.

Christine Müller studierte in Tübingen und Wien Gesang, Musikwissenschaften und Kunstgeschichte; ihre Gesangsstudien ergänzte sie durch Meisterkurse u.a. bei Brigitte Fassbaender, Edith Mathis, Jessica Cash und Anna Reynolds. Sie ist als Konzert- und Liedsängerin, auch mit Rundfunkund TV-Produktionen, im In- und Ausland erfolgreich tätig und unterrichtet außerdem als Dozentin an der Hochschule für Kirchenmusik in Rottenburg.

Christian Meyer studierte Musikwissenschaft, Germanistik und Musikpädagogik in Würzburg und absolvierte nach privaten Studien bei Wolfgang Schäfer den Studiengang „Interpretation von Chormusik“ bei Jörg-Peter Weigle an der Musikhochschule „Hanns Eisler“ in Berlin. Seit 2004 ist er Dozent für musikhistorische Fächer und Leiter des Kammerchores der Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen. Er ist Mitglied im Vorstand des Frankfurter Kammerchores, leitet einen Männerchor und arbeitet regelmäßig mit Kirchenchören. Des Weiteren ist er als Coach für Chordirigenten in verschiedenen Chören tätig.



Anmeldung und Hinweise:

Online-Formular: siehe unten

per E-Mail: martin@staufen.de

schriftlich: Jörg Martin, Stadt Staufen, Hauptstr. 53, 79219 Staufen

Bitte geben Sie bei einer Anmeldung per E-Mail oder per Post an: Ihren Namen, Vornamen, Adresse, Telefon und E-Mail sowie Ihre Stimmlage und ob Sie sich für eine aktive oder passive Teilnahme am Chorseminar interessieren. Bitte reichen Sie uns auch eine Beschreibung Ihrer bisherigen künstlerischen Tätigkeit sowie Ihres dirigierten und/oder gesungenen Repertoires ein.


Übernachtung:

Es besteht die Möglichkeit, in den Räumen der Thaddäus-Rinderle-Schule (Kursort) zu übernachten (7 € pro Nacht). Es handelt sich um einfache Gruppenunterkünfte; Kochgelegenheit ist vorhanden. Bitte geben Sie an, ob Sie dies wünschen. Zimmer in Hotels, Pensionen und bei Privatvermietern vermittelt die Tourist-Info Staufen, Tel.: 07633-805-36; E-Mail: ti-staufen@muenstertal-staufen.de.


Anreise:

Staufen liegt etwa 20 km südlich von Freiburg im Breisgau und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

Haben Sie noch Fragen?

Für Informationen zum Seminarinhalt steht Ihnen Herr Prof. Wolfgang Schäfer, Tel. 07633-6465, E-Mail: wuaschaefer@t-online.de,
zur Verfügung.

Bei organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Jörg Martin, Stadt Staufen, Hauptstr. 53, 79219 Staufen, Tel.: 07633-805-30, E-Mail: martin@staufen.de.


Studio für Alte Musik: Kurs für Spieler(innen) historischer Blasinstrumente – Infos (Anmeldeformular siehe unten)

Angesprochen sind Spieler(innen) historischer Blasinstrumente und Sänger(innen). Sehr gutes Blattspielvermögen wird vorausgesetzt. Nur-Sänger und Sängerinnen sind willkommen und werden in die Arbeit der Instrumentalgruppen integriert. Die Anwesenheit während der gesamten Kursdauer ist Voraussetzung. Das Staufener Studio für Alte Musik entstand aus den von Ernst Duis (Oldenburg) erstmals 1949 durchgeführten „Ferien mit Alter Musik“. Neben der Kursarbeit finden abends Konzerte statt, bei denen bekannte Künstler ebenso wie junge Interpreten auftreten, die eine große Karriere vor sich haben.


Flyer zum Kurs (4,9 MiB)



Kursprogramm:

täglich:

9:30 Uhr: Einsingen


10:15–11:15 Uhr
– Antonie: Dulzianensemble 
– Ute: Stimmbildung 
– Ingo: Blockflötenensemble
– Jens: Posaune/ Zinkensemble


11:30–12:30 Uhr
–Antonie: Blockflötenensemble
– Ute: Musik für Sänger, Blockföten ...
– Ingo: Pommernensemble
– Jens: Improvisation


Samstag, 27. Juli - Montag, 29. Juli:

15:30–16:45 Uhr
– Antonie: Musik für Sänger und Gemshörner
– Ingo: Musik für Sänger, Blockflöten, Lauten, Harfen, Gamben
– Jens: Musik für laute Instrumente (Pommer, Dulzian, Krummhorn, Posaune, Zink)

Dienstag, 30. Juli – Donnerstag, 1. August:

15:30–16:45 Uhr
– Antonie: Musik für laute Instrumente (Pommer, Dulzian, Krummhorn, Posaune, Zink)
– Ingo: aufführungspraktische/ musiktheoretische Themen (relative Solmisation/ Kontrapunkt)
– Jens: Musik für Sänger, Blockflöten, Lauten, Harfen, Gamben


täglich: 17:00 – 18:00 Uhr: Chorarbeit (Ute)




Anreise: ab Freitag, 26. Juli 2019, 16 Uhr Quartierbezug im Schulzentrum; 20 Uhr Begrüßungsabend

Kursbeginn: Samstag, 27. Juli 2019, 9:30 Uhr


Kursende: Samstag, 3. August 2019, ca. 12 Uhr

Kurszeiten: täglich 9:30–12:30 Uhr/ 15:30–18:00 Uhr

Kursort: Thaddäus-Rinderle-Schule, Krichelnweg 3, 79219 Staufen


Kursgebühren: Erwachsene 220 €, Jugendliche/Studenten 170 €

Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Musik in der Jugend (AMJ) erhalten Ermäßigungen in Höhe von jeweils 20 €. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie Mitglied sind. Die Kursgebühr ist nach der Anmeldebestätigung zu überweisen. In der Kursgebühr sind Kosten für Verpflegung und Übernachtungen nicht enthalten.

Bei Absagen bis zum 15. Juli 2019 werden die Kursgebühren bis auf eine Bearbeitungsgebühr von 10,- € voll erstattet. Bei Absagen, die ab dem 16. Juli 2019 bei uns eingehen, werden 50 % erstattet, bei Krankheit 100 % (gegen Nachweis).

Anmeldeschluss: 1. Juli 2019.



Weitere Termine:

Freitag, 26. Juli, 20 Uhr: Offizielle Begrüßung der Teilnehmenden in der Belchenhalle Staufen, anschließend Umtrunk im Weingut Ulmann in Staufen

Montag, 29. Juli: „Burgabend“ in der historischen Burgruine mit Lagerfeuer und Grill

Freitag, 2. August, 20 Uhr: Dozentenkonzert des „Staufener Studios für Alte Musik“

Samstag, 3. August, 16 Uhr: Workshopkonzert des diesjährigen „Kammerchors der Staufener Musikwoche“, anschließend geselliges Beisammensein

Ingo Voelkner

Kursleitung:

Jens Bauer und Ingo Voelkner sind Mitglieder des Ensembles Aeolos, das Musik des 15. und 16. Jahrhunderts spielt. Ihre gemeinsame Liebe zur Renaissancemusik führte sie während des Studiums in Leipzig zusammen. Die musikalische Spannbreite reicht von improvisierter Tanzmusik über weltliche Vokalmusik bis zu Programmen mit Sprechern oder großen Vokalensembles.

Ute Goedecke ist seit etwa 1983 als professionelle Sängerin und Musikerin mit verschiedenen Ensembles tätig und hat sich eingehend mit der Musik des Mittelalters, der Renaissance und des frühen Barock beschäftigt. Ihre Grundausbildung mit den Hauptfächern Gesang und Blockflöte
absolvierte sie an der Musikhochschule in Detmold. Mit ihrem Partner Per Mattsson hat Ute Goedecke 1990 für die Aufführung von Musik des 14.–16. Jahrhunderts das Ensemble Laude Novella gegründet. Sie ist außerdem eines der Gründungsmitglieder des Ensemble Mare Balticum, das sich vor allem mit Musik des 17. Jahrhunderts aus dem Ostsee-Raum beschäftigt. Ute ist seit vielen Jahren pädagogisch tätig, sowohl im Bereich Gesang und Stimmbildung, als auch als beliebte und engagierte Dozentin bei Kursen im Bereich der frühen Musik.

Antonie Schlegel absolvierte ein Studium für Alte Musik, Blockflöte, an der Musikhochschule Franz Liszt in Weimar bei Prof. Myriam Eichberger, ein Aufbaustudium Blockflöte an der Westfälischen Universität Münster bei Prof. Jerome Minis sowie den Ensemblestudiengang „Early modal
music“ an der Fontys-Hogeschool in Tilburg, NL., bei Dr. Rebecca Stewart und Prof. Maurice van Lieshout. Seit 2008 ist sie als freischaffende Musikerin tätig und konzertiert in verschiedenen Ensembles der Alten Musik.

Anmeldung und Hinweise:

Online-Formular: siehe unten

per E-Mail: martin@staufen.de

schriftlich: Jörg Martin, Stadt Staufen, Hauptstr. 53, 79219 Staufen


Übernachtung:

Es besteht die Möglichkeit, in den Räumen der Thaddäus-Rinderle-Schule (Kursort) zu übernachten (7 € pro Nacht). Es handelt sich um einfache Gruppenunterkünfte; Kochgelegenheit ist vorhanden. Bitte geben Sie an, ob Sie dies wünschen. Zimmer in Hotels, Pensionen und bei Privatvermietern vermittelt die Tourist-Info Staufen, Tel.: 07633-805-36; E-Mail: ti-staufen@muenstertal-staufen.de.


Anreise:

Staufen liegt etwa 20 km südlich von Freiburg im Breisgau und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

Haben Sie noch Fragen?

Für Informationen zum Seminarinhalt steht Ihnen Herr Ingo Voelkner, Tel.: 0179 905 4901, E-Mail: ingo.voelkner@yahoo.de, zur Verfügung.

Bei organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Jörg Martin, Stadt Staufen, Hauptstr. 53, 79219 Staufen, Tel.: 07633-805-30, E-Mail: martin@staufen.de.


Studio für Alte Musik: Kurs für Gambenspieler(innen) – Infos (Anmeldeformular siehe unten)

Mit dem Kurs für Gambenspieler(innen) bieten wir einen achttägigen Kurs für Gamben-Spieler(innen) mit dem Schwerpunkt Gambenconsort an. 

Die Teilnehmer(innen) sollten über ein gutes Blattspielvermögen verfügen. Auch sollte das Lesen verschiedener Schlüssel keine größeren Schwierigkeiten bereiten. Die Stimmtonhöhe beträgt 415 Hz. Der Schwerpunkt der gespielten Literatur liegt auf dem umfassenden Consort-Repertoire aus der Zeit um 1600.

Die Anwesenheit während der gesamten Kursdauer ist Voraussetzung. Die Unterrichtszeiten sind täglich von 10:00–12:30 Uhr und 15:00–17:00 Uhr.


Von 9:30–10:00 Uhr besteht die Möglichkeit, am Einsingen des parallel laufenden Kurses für historische Blasinstrumente teilzunehmen.

Von 17:00 - 18:00 Uhr wird für alle Teilnehmer Chorarbeit mit Ute Goedecke angeboten.

Der Kurs findet in Zusammenarbeit mit dem „Arbeitskreis Musik in der Jugend“ (AMJ) statt (www.amj-musik.de).

Das Staufener Studio für Alte Musik entstand aus den von Ernst Duis (Oldenburg) erstmals 1949 durchgeführten „Ferien mit Alter Musik“. Neben der Kursarbeit finden abends Konzerte statt, bei denen bekannte Künstler ebenso wie junge Interpreten auftreten, die eine große Karriere vor sich haben.



Anreise: ab Freitag, 26. Juli 2019, 16 Uhr Quartierbezug im Schulzentrum; 20 Uhr Begrüßungsabend

Kursbeginn: Samstag, 27. Juli 2019, 9:30 Uhr


Kursende: Samstag, 3. August 2019, ca. 12 Uhr

Kurszeiten: täglich 10:00–12:30 Uhr und 15:00–17:00 Uhr

Kursort: Thaddäus-Rinderle-Schule, Krichelnweg 3, 79219 Staufen


Kursgebühren: Erwachsene 220 €, Jugendliche/Studenten 170 €

Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Musik in der Jugend (AMJ) erhalten Ermäßigungen in Höhe von jeweils 20 €. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie Mitglied sind. Die Kursgebühr ist nach der Anmeldebestätigung zu überweisen. In der Kursgebühr sind Kosten für Verpflegung und Übernachtungen nicht enthalten.

Bei Absagen bis zum 15. Juli 2019 werden die Kursgebühren bis auf eine Bearbeitungsgebühr von 10,- € voll erstattet. Bei Absagen, die ab dem 16. Juli 2019 bei uns eingehen, werden 50 % erstattet, bei Krankheit 100 % (gegen Nachweis).

Anmeldeschluss: 1. Juli 2019.



Weitere Termine:

Freitag, 26. Juli, 20 Uhr: Offizielle Begrüßung der Teilnehmenden in der Belchenhalle Staufen, anschließend Umtrunk im Weingut Ulmann in Staufen

Montag, 29. Juli: „Burgabend“ in der historischen Burgruine mit Lagerfeuer und Grill

Freitag, 2. August, 20 Uhr: Dozentenkonzert des „Staufener Studios für Alte Musik“

Samstag, 3. August, 16 Uhr: Workshopkonzert des diesjährigen „Kammerchors der Staufener Musikwoche“, anschließend geselliges Beisammensein

Frederik Borstlap
Michael Brüssing

Kursleitung:

Im Jahre 1989 gründete der niederländische Gambist Frederik Borstlap das Ensemble „The Spirit of Gambo“, um Musik für Gambenensembles, insbesondere des 17. Jahrhunderts, authentisch aufzuführen – eine Reaktion darauf, dass die meisten Gambisten die Betonung auf die Musik und die Instrumente des 18. Jahrhunderts legen. Frederik Borstlap ist ein gefragter und international tätiger Kursleiter für Gambe. Siehe auch: www.thespiritofgambo.nl.

Michael Brüssing studierte Violoncello in Stuttgart sowie Gambe in Wien und Trossingen (Prof. Philipp Pierlot); er ist Leiter des Esterhazy Ensembles und Mitglied verschiedener Formationen für Alte Musik, spielte zahlreiche CDs ein und konzertierte in ganz Europa, Asien, Südamerika und den USA. Michael Brüssing unterrichtet in Wien und in der Schweiz und ist darüber hinaus europaweit als Kursleiter tätig. Siehe auch: www.violadagamba.co.at.

Anmeldung und Hinweise:

Online-Formular: siehe unten

per E-Mail: martin@staufen.de

schriftlich: Jörg Martin, Stadt Staufen, Hauptstr. 53, 79219 Staufen


Übernachtung:

Es besteht die Möglichkeit, in den Räumen der Thaddäus-Rinderle-Schule (Kursort) zu übernachten (7 € pro Nacht). Es handelt sich um einfache Gruppenunterkünfte; Kochgelegenheit ist vorhanden. Bitte geben Sie an, ob Sie dies wünschen. Zimmer in Hotels, Pensionen und bei Privatvermietern vermittelt die Tourist-Info Staufen, Tel.: 07633-805-36; E-Mail: ti-staufen@muenstertal-staufen.de.


Anreise:

Staufen liegt etwa 20 km südlich von Freiburg im Breisgau und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

Haben Sie noch Fragen?

Für Informationen zum Seminarinhalt steht Ihnen Herr Frederik Borstlap, E-Mail: f.borstlap@hotmail.nl zur Verfügung.

Bei organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Jörg Martin, Stadt Staufen, Hauptstr. 53, 79219 Staufen, Tel.: 07633-805-30, E-Mail: martin@staufen.de.

Online-Anmeldeformulare

Chorseminar

/






Kursgebühren: Die Kursgebühren betragen bei einer aktiven Teilnahme 270 € (Studenten 220 €) und bei der passiven Teilnahme 220 € (Studenten 190 €). Sie erhalten nach dem Absenden des Anmeldeformulars eine schriftliche Teilnahmebestätigung mit Rechnung von der Stadt Staufen. – Mitglieder des Arbeitskreises Musik in der Jugend erhalten eine Ermäßigung von 30 € auf die Kursgebühr.

Hinweis zum Datenschutz Wir erheben Ihre Daten allein für die Durchführung des Staufener Chorseminars. Die Daten werden von uns an keine Stelle weitergegeben. Nach Abschluss des Chorseminars vernichten wir sämtliche elektronischen Daten, die wir von Ihnen erhoben haben. Näheres siehe hier: Datenschutzerklärung der Stadt Staufen .


Studio für Alte Musik: Bläserseminar

/






















Studio für Alte Musik: Kurs für Gambenspieler(innen)

/






Kursgebühren: Die Kursgebühren betragen 220 €, ermäßigt 170 € (für AMJ-Mitglieder weitere Ermäßigung von 20 €). Sie erhalten nach dem Absenden des Anmeldeformulars eine schriftliche Teilnahmebestätigung mit Rechnung von der Stadt Staufen.

Hinweis zum Datenschutz: Wir erheben Ihre Daten allein für die Durchführung des Seminars. Die Daten werden von uns an keine Stelle weitergegeben. Nach Abschluss des Seminars vernichten wir sämtliche elektronischen Daten, die wir von Ihnen erhoben haben. Näheres siehe hier:
  • Datenschutzerklärung der Stadt Staufen.


  • Aus dem Archiv: Die Programme vergangener Musikwochen

    Typ Name Datum Größe
    pdf Musikwoche 2019 Programmheft 17.04.2019 2,6 MiB
    pdf Musikwoche 2018 Programmheft 05.06.2018 3,3 MiB
    pdf Musikwoche 2017 Programmheft 05.06.2018 2,4 MiB
    pdf Musikwoche 2016 Programmheft 05.06.2018 3,3 MiB
    pdf Musikwoche 2015 Programmheft 05.06.2018 3,6 MiB
    pdf Musikwoche 2014 Programmheft 05.06.2018 3,9 MiB
    pdf Musikwoche 2013 Programmheft 11.06.2018 2 MiB
    pdf Musikwoche 2012 Programmheft 11.06.2018 2 MiB
    pdf Musikwoche 2011 Programmheft 11.06.2018 2,1 MiB
    pdf Musikwoche 2010 Programmheft 05.06.2018 5 MiB
    pdf Musikwoche 2009 Programmheft 05.06.2018 1,7 MiB
    pdf Musikwoche 2008 Programmheft 05.06.2018 1,7 MiB
    pdf Musikwoche 2007 Programmheft 05.06.2018 1,2 MiB
    pdf Musikwoche 2006 Programmheft 05.06.2018 1,1 MiB
    pdf Musikwoche 2005 Programmheft 05.06.2018 1010 KiB
    pdf Musikwoche 2004 Programmheft 05.06.2018 1 MiB
    pdf Musikwoche 2003 Programmheft 05.06.2018 1015 KiB
    pdf Musikwoche 2002 Programmheft 05.06.2018 1,1 MiB
    pdf Musikwoche 2001 Programmheft 05.06.2018 1,1 MiB
    pdf Musikwoche 2000 Programmheft 05.06.2018 822 KiB
    pdf Musikwoche 1999 Programmheft 05.06.2018 1,1 MiB
    pdf Musikwoche 1998 Programmheft 05.06.2018 1,5 MiB
    pdf Musikwoche 1997 Programmheft 05.06.2018 1,3 MiB
    pdf Musikwoche 1996 Programmheft 05.06.2018 1,2 MiB
    pdf Musikwoche 1995 Programmheft 05.06.2018 1,2 MiB
    pdf Musikwoche 1994 Programmheft 05.06.2018 1,2 MiB
    pdf Musikwoche 1993 Programmheft 05.06.2018 1 MiB
    pdf Musikwoche 1992 Programmheft 05.06.2018 1 MiB
    pdf Musikwoche 1991 Programmheft 05.06.2018 2,1 MiB
    pdf Musikwoche 1990 Programmheft 05.06.2018 1,9 MiB
    pdf Musikwoche 1989 Programmheft 05.06.2018 2,8 MiB
    pdf Musikwoche 1988 Programmheft 05.06.2018 3,1 MiB
    pdf Musikwoche 1987 Programmheft 05.06.2018 1,5 MiB
    pdf Musikwoche 1986 Programmheft 05.06.2018 1,7 MiB
    pdf Musikwoche 1985 Programmheft 05.06.2018 1,5 MiB
    pdf Musikwoche 1984 Programmheft 05.06.2018 1,1 MiB
    pdf Musikwoche 1983 Programmheft 05.06.2018 1,9 MiB
    pdf Musikwoche 1982 Programmheft 05.06.2018 1,6 MiB
    pdf Musikwoche 1981 Programmheft 05.06.2018 1,8 MiB
    pdf Musikwoche 1980 Programmheft 05.06.2018 1,3 MiB
    pdf Musikwoche 1979 Programmheft 05.06.2018 1,4 MiB
    pdf Musikwoche 1978 Programmheft 05.06.2018 1,9 MiB
    pdf Musikwoche 1977 Programmheft 05.06.2018 1,7 MiB
    pdf Musikwoche 1976 Programmheft 05.06.2018 1,6 MiB
    pdf Musikwoche 1975 Programmheft 05.06.2018 1,3 MiB
    pdf Musikwoche 1974 Programmheft 05.06.2018 1,6 MiB
    pdf Musikwoche 1973 Programmheft 05.06.2018 2,5 MiB
    pdf Musikwoche 1972 Programmheft 05.06.2018 435 KiB
    pdf Musikwoche 1971 Programmheft 05.06.2018 402 KiB
    pdf Musikwoche 1970 Programmheft 05.06.2018 612 KiB
    pdf Musikwoche 1969 Programmheft 05.06.2018 662 KiB
    pdf Musikwoche 1968 Programmheft 05.06.2018 693 KiB
    pdf Musikwoche 1967 Programmheft 05.06.2018 386 KiB
    pdf Musikwoche 1966 Programmheft 05.06.2018 314 KiB
    pdf Musikwoche 1965 Programmheft 05.06.2018 310 KiB
    pdf Musikwoche 1964 Programmheft 05.06.2018 432 KiB
    pdf Musikwoche 1963 Programmheft 05.06.2018 359 KiB
    pdf Musikwoche 1962 Programmheft 05.06.2018 381 KiB
    pdf Musikwoche 1961 Programmheft 05.06.2018 425 KiB
    pdf Musikwoche 1960 Programmheft 05.06.2018 445 KiB
    pdf Musikwoche 1959 Programmheft 05.06.2018 431 KiB
    pdf Musikwoche 1958 Programmheft 05.06.2018 401 KiB
    pdf Musikwoche 1957 Programmheft 05.06.2018 365 KiB
    pdf Musikwoche 1956 Programmheft 05.06.2018 324 KiB
    pdf Musikwoche 1955 Programmheft 05.06.2018 418 KiB
    pdf Musikwoche 1954 Programmheft 05.06.2018 426 KiB
    pdf Musikwoche 1953 Programmheft 05.06.2018 350 KiB
    pdf Musikwoche 1952 Programmheft 05.06.2018 768 KiB
    pdf Musikwoche 1951 Programmheft 11.06.2018 951 KiB
    pdf Musikwoche 1950 Programmheft 05.06.2018 333 KiB