Burgsanierung 2020

Teilsperrung der Burg ab Montag 06.07.2020 - Turm und Teile des Innenhofs sowie Teile des Außenbereichs bleiben für Besucher zugänglich.

Die Stadt Staufen hat sich entschlossen, in diesem Jahr eine umfangreiche Sanierung an Teilen der Mauern der Burg umzusetzen. Diese ist aufgrund von sich lösenden Steinen und Verwurzelungen bis 1,50 Meter tief in die bis zu 4 Meter dicken Mauern notwendig, um der Verkehrssicherungspflicht gerecht zu werden. Um ein für alle Belange gutes Gesamtkonzept zu erarbeiten, fanden seit Herbst 2019 einige Abstimmungstermine zwischen der zuständigen Denkmal- und Naturschutzbehörde und dem Planungsbüro Steinprojekt Dietmar Bader, dem Büro ABL, Freiburg, dem Stadtbaumt, dem städtischen Bauhof sowie dem Arbeitskreis Staufener Stadtbild e. V. statt. Unter anderem geht es um den Artenschutz der an den Mauern vorkommenden Lebewesen wie u. a. Zauneidechsen und Wildbienen, aber auch um den Pflanzenschutz am Mauerfuß. Ebenso sind denkmalschutzrechtliche Vorgehensweisen und Spezialmörtel sowie Handverfugungen nötig, um das Bauwerk aus dem 12. Jahrhundert zu ertüchtigen. Dies erfolgt mit besonderer Sensibilität, um nicht den Eindruck eines fertigen, neuen Mauerwerks entstehen zu lassen.

Bereits nach Kauf der Ruine Ende des 19. Jahrhunderts durch die Stadt für damals 18.000 Reichsmark begann im Zuge der sogenannten Burgenromantisierung der Teilwiederaufbau mit verschiedenen Sanierungsabschnitten. Belege dafür finden sich in Form von Jahreszahlen, die auf Steinen eingemeißelt sind und die Arbeitsbereiche markieren. Für die Berücksichtigung der artenschutzrechtlichen Vorgaben werden im Zuge der Sanierung in das Mauerwerk u. a. Nist- und Bruthöhlen für Reptilien, Vögel, Insekten und Fledermäuse neu eingebaut. Auch ist es aus diesen Gründen nötig, recht große Sperrbereiche auszuweisen, in die sich die vorkommenden Arten temporär zurückziehen können. Es sollen auf gar keinen Fall Tiere getötet werden.
Daher bitten wir alle Besucher der Burg, die abgesperrten Baustellenbereiche nicht zu betreten, und danken für Ihr Verständnis. Die Arbeiten beginnen mit dem Gerüstbau ab dem 06.07.2020 und dauern voraussichtlich bis Mitte September. Wetter und unvorhersehbare Ereignisse können die Bauzeit ggf. verlängern.

Die Maßnahme hat einen Gesamtkostenrahmen von rund 125.000 Euro, wobei ein Zuschuss durch die Denkmalpflege in Aussicht steht.

Stadtbauamt Staufen
Jens Schleinig

Kontakt

Stadt Staufen im Breisgau
Hauptstr. 53
79219 Staufen i. Br.
E-Mail E-Mail senden
Telefon 07633 805 - 0
Fax 07633 50593