1250 Jahre Staufen

In diesem Jahr wird Staufen 1250 Jahre alt. Für das Jubiläum unter dem Motto "Staufen - Geschichte mit Zukunft" wurde ein abwechslungsreiches Programm erstellt, das die Corona-Krise stark beschnitt. Nachdem das Stadtjubiläum mit dem Neujahrskonzert, dem Narrentreffen Anfang Februar und dem Konzert zum 75. Jahrestag des Bombenangriffs auf Staufen sehr erfolgreich begonnen hatte, fanden die weiter geplanten Veranstaltungen nicht statt. So entfielen die „Heimatstunde“ in der Zunftscheuer (April), das Kulturfest „Vorfreude auf Staufens neue Mitte“ (Mai), die Gemarkungswanderung (Juni) und das Stadtseefestival (Juli).
 
Zwischenzeitlich mussten aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung außerdem abgesagt werden:
 
·der Kunsthandwerkermarkt (11./12. Juli)·das Annafest (24.–27. Juli)·das Markgräfler Weinfest (31. Juli – 3. Aug.)·die Staufener Musikwoche (1.–8. Aug.)·das stadtgeschichtliche Festival auf der Burg und in der Altstadt (11.–20. September)·die Staufener Kulturwoche (1.–11. Oktober) 
Die verbleibenden Monate des Festjahrs will die Stadt aber getreu dem Festmotto „Geschichte mit Zukunft“ aktiv gestalten:

Am Samstag, den 4. Juli, wurde der im Zuge des Stadtjubiläums errichtete Abenteuerspielplatz am Stadtsee der Öffentlichkeit übergeben.

Am Sonntag, 13. September, wird die im Juni ausgefallene Gemarkungswanderung nachgeholt, Näheres siehe unten.

Für das folgende Wochenende (18.–20. September) plant der Faust e.V. an in der Tradition der 1930 erstmals veranstalteten „Staufener Heimatspiele“ Theateraufführungen an der Lilienhofschule. Auch der Kinder- und Jugendzirkus "Faustino" wird dort auftreten.
 
Das 1250-jährige Stadtjubiläum wird für dieses Jahr abgeschlossen mit einem Kulturfestival vom 23. Oktober – 1. November 2020 in der Belchenhalle, Näheres siehe unten.

Durch Spenden fördern das Stadtjubiläum:

Alfred Schladerer GmbH, Staufen
Büro für Baukonstruktion GmbH
Clemens Oberle, Staufen
DIARECT AG
Elektro Pfefferle, Staufen
Elisabeth Müller, Staufen
Freiraum- und LandschaftsArchitektur Ralf Wermuth
fsp.stadtplanung Fahle Stadtplaner Partnerschaft mbB
GEOsens GmbH
Gewerbepark Breisgau GmbH
Ingenieurbüro Himmelsbach + Scheurer
Kestenholz GmbH
Kraftwerke Kaiser KG
MK Bausanierung Max Kupke, Münstertal
Norma Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung und Co. KG
OWIS GmbH, Staufen
Schuh- und Sporthaus Haaf GmbH, Staufen
Stadt Kazimierz Dolny
Steiger & Riesterer GmbH

Die Veranstaltungen

13. September 2020: EinmalRundherum – Gemarkungswanderung

1. Staufener Gemarkungswanderung: Mehr als 1250 Schritte.

Gute Laune herrschte bei der Gemarkungswanderung am Sonntag, 13. September 2020. Bei herrlichem Wetter waren rund 300 Personen auf den sorgfältig ausgeschilderten Pfaden unterwegs, die auch noch in die letzte Ecke der Staufener Gemarkung führten. Die ersten Läufer starteten gegen 7 Uhr; die letzten kamen gegen 18:30 Uhr ans Ziel, wo besonders fleißige Läufer mit den Staufener Jubiläumsgläsern belohnt wurden. Rund 30 Personen liefen die vollständige Strecke von 38 Kilometern (eine Person barfuß!) und konnten dafür eine Flasche Wein und zwei Jubiläumsgläser in Empfang nehmen.
 Wir danken allen Mithelfenden entlang der Strecke, die teilweise den ganzen Tag auf ihrem Posten und am Zieleinlauf im Gewerbegebiet ausharrten, den Firmen IKA und Haaf sowie dem Obstparadies Geng für das Sponsoring, vor allem jedoch Andy Müller für die so liebevolle Organisation der Wanderung, die detaillierte Planung der Strecke und die Rundum-Betreuung. Ein besonders originelles Detail war der „Charlie“, ein Wandertuch, das als Halstuch oder Wanderbündel verwendet werden kann. Insgesamt eine hervorragende Veranstaltung zum diesjährigen Stadtjubiläum – gerne wiederholen!Der Film zur Gemarkungswanderung:

18. bis 20. September 2020: 90 Jahre Staufener Heimatspiele

Im Jahr 1930 wurde in Staufen das Heimatspiel „Doktor Faustens Tod“ uraufgeführt mit dem Text von Hermann Ays. Daran knüpft die diesjährige Wiederaufnahme der "Staufener Heimatspiele" an. Einzelheiten siehe Link.

27. September 2020: Historischer Spaziergang zu den Staufener Kapellen

Foto: Volker Siehr


Die Führung beginnt an der Magdalenenkapelle, die im Jahre 1586 als Leprosenkapelle errichtet wurde und führt weiter zur Gotthardkapelle. Dritte Station ist die Gefallenenkapelle am Bötzen, die an die Opfer beider Weltkriege erinnert. Von dort führt der Weg hinauf zur Johanneskapelle auf den Dürenbuck, wo im Anschluss ein Umtrunk die Möglichkeit zur Begegnung schafft.


Beginn an der Magdalenenkapelle, 79219 Staufen, Krozinger Str.1 a - Ankunft Johanneskapelle um 14.30 Uhr - Referenten an den vier Stationen: Sandra Heißler und Prof. Dr. Franz Wiesler - Veranstalter: Katholische Kirchengemeinde Staufen–St. Trudpert, Erwachsenenbildung in St. Martin.

17. September 2020: Staufen mit Humor betrachtet

Staufen mit Humor betrachtet - Jubiläumsausstellung mit Karikaturen von Bert Kohl

Sparkasse Staufen-Breisach, 17. September - 9. Oktober 2020. Eröffnung am 17. September 2020 in den Räumen der Sparkasse Staufen.

Abgesagt! 5. Oktober 2020: Sonderveranstaltung der "Kulturwoche" zum Stadtjubiläum

24. Oktober - 1. November 2020: Kulturhotspot Staufen

Angeboten wird ein buntes Programm mit Staufener Kulturträgern sowie mit Künstlern der Kultur- und Musikwoche. Fest zugesagt haben bereits Gogol und Mäx, der Verein „Stubenhauskonzerte“ mit einem Konzert des renommierten Mandelring Quartetts, die „Staufener Kulturwoche“ mit Kabarett- und Kleinkunstveranstaltungen, die „Staufener Musikwoche“ mit einem Konzert der Hamburger Ratsmusik (Musik der Renaissance) sowie Auerbachs Kellertheater. Weitere Programmpunkte sind in Planung und werden in Kürze hier bekanntgegeben. In der Belchenhalle können die Hygienevorschriften der Corona-Verordnungen (Abstandsregelungen, Sitzplatzgebot) mit der höchst möglichen Zahl von Zuschauern umgesetzt werden.

Einzelheiten siehe auf der Sonderseite.

Deine Geschichte mit Zukunft – Zeitkapsel zum1300-jährigen Stadtjubiläum 2070

Anlässlich des 1250-jährigen Stadtjubiläums im Jahr 2020 mit dem Motto „Geschichte mit Zukunft“ schickt Staufen eine Zeitkapsel in das Jahr 2070. Leitsatz für die Zeitkapsel ist „Deine Geschichte mit Zukunft“. Mit der Zeitkapsel können Staufenerinnen und Staufener einen Brief oder eine Nachricht an Adressaten in der Zukunft übermitteln. Die Kapsel wird im Laufe des Jahres 2020 in Staufen vergraben. Sie soll zum 1300-jährigen Stadtjubiläum 2070 ausgegraben und die Briefe dann an die Empfänger zugestellt werden.

Teilnahmebedingungen (vgl. Flyer (5,6 MiB))

Teilnehmen können Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Staufen jeden Alters.

 In die Zeitkapsel eingeworfen werden können Briefe jeglicher Art. Die Größe des Umschlags darf maximal 35 x 25 cm, die Dicke des Umschlags höchstens 1 cm betragen. Der Versand von Gegenständen ist nicht erwünscht. Von dem Versand elektronischer Medien wird abgeraten.

 Es gilt das Briefgeheimnis. Die Umschläge werden vom Absender in die Zeitkapsel eingeworfen. Sie werden während der Dauer der Aktion „Deine Geschichte mit Zukunft“ in der verschlossenen Zeitkapsel aufbewahrt und
anschließend unter Aufsicht an einer noch zu bestimmenden Stelle vergraben, um sie dort im Jahr 2070 wieder ausgraben zu können.

Die Stadt Staufen verpflichtet sich, die Briefe im Jahr 2070 zuzustellen. Dazu müssen auf dem Umschlagmöglichst genaue Angaben zum Empfänger gemacht werden (Vorname, Nachname, Geburtsdatum, derzeitigerWohnort). Der Empfänger sollte in Staufen wohnen oder gewohnt haben. Als Empfänger sind auch juristische Personen möglich (Vereine oder Körperschaften). Der Absender ist anzugeben. Die Stadt kann für die Zustellung im Jahr 2070 keine Gewähr übernehmen, ebenso haftet sie nicht für Verlust und Diebstahl.

Es ist erwünscht, dass die Briefe im Jahr 2070 veröffentlicht werden dürfen. Die Stadt wird die Empfänger im Jahr 2070 um ihre Einwilligung bitten.

Die Zeitkapsel steht im Bürgerbüro für den Einwurf der Briefe bereit.

Die Aktion endet im Herbst 2020. Der genaue Termin wird im städtischen Mitteilungsblatt rechtzeitig bekanntgegeben.

Fragen zur Zeitkapsel beantwortet Jörg Martin, Stadt Staufen, Hauptstr. 53, 79219 Staufen, Tel.: 07633 805-30, E-Mail: martin@staufen.de.

Kontakt

Herr Jörg Martin

Kultur/Archiv

E-Mail E-Mail senden
Telefon 07633 805-30

Anschrift

Kultur/Archiv
Hauptstr. 53
79219 Staufen i. Br.
E-Mail E-Mail senden
Telefon 07633 805-30

Unsere Sponsoren: