Neumagenbrücke beim Café Decker wieder freigegeben

Altersbedingt war der Brückenbelag der Neumagenbrücke beim Café Decker zu erneuern. Nach zügiger Bauzeit konnte die Sanierung der Fußgängerbrücke frühzeitiger abgeschlossen werden.

„Der alte Holzbelag war völlig marode und es mussten notdürftig Platten im Gehwegbereich verlegt werden. Es ist auch die am meisten genutzte Fußgängerbrücke über den Neumagen zur Altstadt“, erläuterte Bürgermeister Michael Benitz. Das Provisorium sei nun nach Jahren auch brüchig geworden. An der denkmalgeschützten Gusseisenbrücke wurde partiell der Korrosionsschutz wiederhergestellt und die Eichenbohlen nach 23 Jahren erneuert. „Die Sanierung ist optimal verlaufen. Bauhof, Zuliefer- und Handwerksbetriebe haben sehr gut zusammengearbeitet, aber auch das Wetter hat mitgespielt“, freute sich Dr. Peter Schalk, Tiefbauamtsleiter der Stadt Staufen. Mit Rücksicht auf Gewerbe und Tourismus sei die Bauzeit bewusst in den Oktober und November gelegt worden.

„Zur Beleuchtung unserer Altstadtbrücke gibt es noch Ideen, die derzeit geprüft werden. Gemäß Beschluss des Gemeinderates wie auch aktuell im Zuge des Hochwasserschutzes am Neumagen wird der benachbarte Fichtersteg zurückgebaut“, erklärte Bürgermeister Michael Benitz. Durch Änderungen in der Grüngestaltung auf der Brücke wie auch bei der gastronomischen Nutzung wird den Fußgängern auf der Neumagenbrücke nun erheblich mehr Platz zur Verfügung stehen.

Die Stadt Staufen dankt den beteiligten Handwerksbetrieben, dem benachbarten Café Decker für die Unterstützung mit Strom und Wasser für die Baustelle und den Altstadtbesuchern für ihr Verständnis.

Kontakt

Stadt Staufen im Breisgau
Hauptstr. 53
79219 Staufen i. Br.
Telefon 07633 805 - 0
Fax 07633 50593