Klimaschutz

Global denken und lokal handeln. Den Kommunen kommt beim Klimaschutz eine besondere Bedeutung zu. Einerseits wird ein Großteil der klimarelevanten Emissionen aus den Siedlungen (Wohnen, Gewerbe, Mobilität) verursacht. Andererseits hat die Kommune vielfältige Handlungsfelder in der Siedlungsplanung, der Ver- und Entsorgung und wirkt auch als Vorbild in die Öffentlichkeit. Die Stadt Staufen hat durch Beschluss des Gemeinderates aus dem Jahr 2011 sich das Umweltziel gesetzt, bis 2050 klimaneutral zu werden. Bei der Strom- und Wärmeversorgung aus erneuerbaren Energien ist die Stadt Staufen auf verschiedentlichen Gebieten und mit kompetenten Partnern (z. B. Stadtwerke MüllheimStaufen GmbH) seit einigen Jahren tätig. In 2020 hat die Stadt zusätzlich eine Klimaschutzoffensive gestartet, die die Anstrengungen und Maßnahmen zur Klimaneutralität bis 2050 intensiviert.

CO2-Rechner des LUBW

grafische Darstellung der CO2-Emissionen privater Haushalte
CO2-Emissionen privater Haushalte

Beim Klimaschutz spielen die Emissionen von Treibhausgasen (u. a. CO2 ) eine zentrale Rolle. Private Haushalte stehen in Deutschland  mit rd. 90 Millionen Tonnen CO2-Emissionen (Quelle: STATISTA, 2021) an dritter Stelle der Verursacher. Die  Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) hat einen CO2-Rechner erstellt, der kostenfrei genutzt werden kann.  Dabei können individuell die CO2-Emissionen in den Bereichen Wohnen, Strom, Mobilität und Ernährung ermittelt werden und ein Vergleich zum deutschen Durchschnittswert hergestellt werden. Auch können Änderungen im Verbraucherverhalten sehr gut am CO2-Rechner nachvollzogen werden.

Darüber hinaus gibt es einen CO2-Jugendrechner, der insbesondere den Konsum von Jugendlichen in der CO2-Freisetzung ermittelt.

CO2-Rechner der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW)

Förderung der energetischen Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Staufen durch die Bundesregierung

Die Stadt Staufen dankt der Bundesregierung für die Förderung der

  • energetischen Umrüstung eines Teils der Historischen Bestandsleuchten mit Fördergeldern nach dem Fördergesetz KInvFG
  • Teilsanierung der Straßenbeleuchtung von Staufen

Durch die Teilumrüstung der Straßenbeleuchtung auf moderne LED-Leuchtmittel wird eine Einsparung von 789 Tonnen CO2 erreicht.